Über Herz und Schmerz am lauschigen Abend (Rhein-Neckar-Zeitung)

»Soll ich Dich mit einem Sommertag beglücken?« – A-Cappella-Sommerabend mit dem Jungen Kammerchor Rhein-Neckar

jkrn pop 2015 foto web

Volkslieder in neuen Arrangements stellte der Junge Kammerchor Rhein-Neckar im Park von Stift Sunnisheim vor. (Foto: Sebastian Waldherr)

Warum sind alte deutsche Volkslieder so in Vergessenheit geraten? Ab wann hat es begonnen, dass man nicht mehr die »Bank unter der alten Linde«, »Schöne Nacht« oder »Du, du liegst mir im Herzen« singt? Wie wohlig diese Lieder sein können und wie sie in Verbindung mit arrangierten Pop-Songs, lateinamerikanischem Tango und ungewöhnlichen Crossover-Kompositionen klingen, stellte der Junge Kammerchor Rhein-Neckar im Park von Stift Sunnisheim unter Beweis.

Der Abend war lauschig, die Sommerhitze ließ Fächer und Strohhüte wedeln, und so manchen kühlen Schluck zu sich nehmen. Für die über 250 Zuhörer, die auf Stühlen unter den alten Lindenbäumen dem Chor lauschten, hätte die Stimmung nicht schöner sein können. Die zehn Männer und zwölf Frauen brachten ein reiches Repertoire von Liedern und Texten mit und ließen unter der Leitung von Mathias Rickert mit ihrem A-Cappella-Gesang einen sommerlichen Mix aus Jazz, Swing und Volksliedern vor der abendlichen Kulisse der Stiftskirche erklingen. Das Programm zeigte sich vielseitig, überraschte zwischen Kompositionen immer wieder mit Rezitationen, brauchte zu Herzen gehende alte Liebes- und Abendlieder, ein »Bumble Bee« von The Real Group, ein von Hans Schanderl arrangiertes »Wunderbar« oder James Taylors »Shower the People«, bevor mit »Klipper di Klapp« die verjazzte »Mühle am rauschenden Bach« die Pause ankündigte, in der es im Park erfrischenden Sekt gab.

Die jungen Sänger überzeugten allesamt mit festen Stimmen, musikalischem Talent, professionell abgestimmten Einsätzen un spürbarer Freude an der Musik. Kein Wunder, denn seit seiner Gründung im Jahr 2001 bietet der Junge Kammerchor Rhein-Neckar unter der Leitung von Mathias Rickert erstklassige Chormusik auf anspruchsvollem Niveau und erhielt schon mehrfach renommierte Auszeichnungen. Neben Open-Air-Auftritten ist das Ensemble mit seinen vorwiegend geistlichen Konzertprogrammen auch in zahlreichen Kirchen Baden-Württembergs sowie in Finnland oder Italien zu Gast. Die Zusammenarbeit mit jungen Komponisten, die Aufführung unbekannter Chorwerke und das Entdecken neuer musikalischer Horizonte machen den Kammerchor lebendig, und es war ein Genuss, die Musiker zu erleben. Fast zwei Stunden gab es Lieder über Liebe und Freundschaft, über Herz und Schmerz, über Heiterkeit, Frohsinn und mehr. Das Publikum war begeistert.

Es folgten Zugaben, Applaus. Große Anerkennung für den Chor und Mathias Rickert, den den Auftritt moderierte und durch einen stimmungsvollen Sommerabend begleitete.