Ensemble sammelt Erfolge

stimme portrait

Eine Abordnung des Chors (von links): Rachel Rickert, Kristina Rudy, Dirigent Mathias Rickert, Eric Grunwald, Alexander Lingsch und Jan-Ole Lingsch. Foto: Schneider

Kraichgau – »Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es auch heute noch allen so viel Spaß macht«, freut sich Mathias Rickert, Leiter des Jungen Kammerchors Rhein-Neckar. Vor zehn Jahren hatte der damalige Student die Idee, einen Chor zu gründen. Er lud Freunde, Bekannte und Kommilitonen ein, von denen er wusste, dass sie »das richtige musikalische Niveau« für Literatur junger Komponisten mit einem sehr hohen Niveau für bis zu zehnstimmigen Gesang besaßen. Am Anfang machten 14 Sänger mit, heute sind es 20 bis 30. »Mit ganz unterschiedlichen musikalischen Vorerfahrungen«, erläutert Kristina Rudy aus Bonfeld.

Seltene Proben

Zum monatlichen Probenwochenende im Stift Sunnisheim haben viele eine lange Anreise. Neben Sängern aus der Region kommen einige aus Ulm, Freiburg, Mannheim oder Bensheim. Zusätzlich üben die 20- bis 35-jährigen Sänger in jedem Januar im Kloster Schöntal. »So eine Art Trainingslager zum Start ins Jahr«, erklärt der Chorvorsitzende Alexander Lingsch lachend. Doch kann ein Chor funktionieren, der so selten probt? Er kann, wie viele Erfolge, darunter zwei Siege im Landeschorwettbewerb und ein dritter Platz beim Bundeswettbewerb, belegen.

Ein Sänger hat zudem eine Internetseite eingerichtet, über die sich der Chor per Chat austauschen kann. Auch Übungsdateien und Noten werden dort abgelegt. Gefragt nach dem Höhepunkt der ersten zehn Jahre, kommen viele Ereignisse auf den Tisch. »Der dritte Platz im Bundeswettbewerb«, findet Rachel Rickert, »und als wir mit einem Karlsruher Orchester sangen und unsere Finnland-Reise.« Die anderen legen nach: ein Mittelalterprojekt etwa. Letztlich habe das Jahrzehnt fast nur aus Höhepunkten und großartigen Erlebnissen bestanden. Auch an die Anfangszeit, in der in der Siegelsbacher Astrid-Lindgren-Schule geprobt wurde, erinnert man sich gern, vor allem an die kleinen Stühlchen dort. Der Junge Kammerchor will sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Darum unterstützen künftig zwei Gesangslehrer die Proben mit Einzelunterricht. Und für das nächste Klosterwochenende verpflichtete der Dirigent die Leiterin des Dänischen Rundfunk-Jugendchors als Gastdirigentin.

Jugend

Auch das Thema Jugendförderung möchten die Sänger anpacken. Zunächst steht das Jubiläumskonzert mit weltlichem Programm in der Aula des Adolf-Schmitthenner-Gymnasiums Neckarbischofsheim an. Los geht es am Samstag, 24. September, um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. »Die Aula hat eine sehr gute Akustik«, verspricht Rickert. Vorab konnten Fans des Chors im Internet abstimmen, welche Stücke sie hören möchten. Beim Konzert wird auch die erste CD des Chors vorgestellt. »Aus einer Idee ist etwas ganz Großes entstanden, das uns alle begleitet«, fasst Kristina Rudy die Chorgeschichte in einem Satz zusammen.

Zum Artikel auf der Webseite der Kraichgau-Stimme