Musikalische Karmette in der Karwoche

Tenebrae – so lautet der Titel des Konzertprogramms, das der Junge Kammerchor Rhein-Neckar im April dieses Jahres in Bad Wimpfen, Lobenfeld und Mosbach aufführen wird. Im Januar kamen die Sängerinnen und Sänger im Kloster Schöntal zusammen, um gemeinsam an ihrem aktuellen Projekt zu feilen.

Der Begriff Tenebrae bedeutet Schatten oder Dunkelheit. Zugleich bezeichnet er eine spezielle Stundengebetsliturgie der Karwoche. Sie wird traditionell in den nächtlichen Stunden des Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag gehalten und besteht aus drei Nocturnen (Nachtgebete), denen am Ende die Laudes (das Morgengebet) folgt. Aus den musikalischen Bestandteilen dieser Karmette hat Mathias Rickert ein außergewöhnliches geistliches Chorprogramm erdacht. Die Zuhörer erwartet ein Konzert, das sich in seinem Aufbau an die mittelalterliche Liturgie anlehnt und in dessen Mittelpunkt Vertonungen der Klagelieder des Jeremia, unter anderem von Tomás Luis de Victoria, stehen.

schoental2

Neben den fünf- bis achtstimmigen Werken werden originale gregorianische Choräle aus den klösterlichen Stundengebeten den Chor und seine Zuhörer mit auf eine musikalische Zeitreise nehmen. Als Höhepunkt wird das sagenumwobene „Miserere“ von Gregorio Allegri zu hören sein, eine Vertonung des 50. Psalms, die zu den Karmetten im Vatikan gesungen und dort lange Zeit wie ein Schatz gehütet wurde. Eine kleine Sensation stellt außerdem eine erst kürzlich im Kloster Lorsch wieder entdeckte Handschrift eines Mönchs aus dem 12. Jahrhundert dar, die eigens für das Tenebrae-Programm in mühevoller Arbeit aus der mittelalterlichen Neumennotation rekonstruiert wurde. Die Stimmen des Jungen Kammerchors werden dieses Kleinod nach über 800 Jahren zum ersten Male wieder zum erklingen bringen.

 

schoental3

Passender und inspirierender als die altehrwürdigen Mauern des Klosters Schöntal hätte ein Ort für die Sängerinnen und Sänger des Jungen Kammerchors nicht sein können, um sich auf dieses einzigartige Programm einzustimmen. Darüber hinaus probte der Chor auch schon am Programm für die im Sommer und Herbst geplanten Jubiläumskonzerte. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Jungen Kammerchors sind unter anderem eine CD-Aufnahme, geistliche und weltliche Konzerte, sowie ein Festakt geplant.

Neben der konzentrierten Probenarbeit bot das gemeinsame Wochenende auch Raum dafür, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Dieses war mit der Teilnahme am Deutschen Chorwettbewerb in Dortmund, dem Besuch des italienischen Chors Concentus Clivi (Trento), sowie zahlreichen Aufführungen des Konzertprogramms „Nordische Chormusik“ wieder einmal erfolg- und ereignisreich.